Wintercamping im Fjäll

Diese Tour soll erste Kenntnisse und Erfahrungen im Wintercamping vermitteln, also Übernachtungsmöglichkeiten im Schnee außerhalb von Hütten.

Primär werden Zelte benutzt, je 2-3 Teilnehmer ein passendes Zelt ist mitzubringen. Dabei geht es um die Auswahl eines Lagerplatzes, dessen Herrichtung, Bau einer Windmauer und die Einrichtung des Zeltes.

Daneben werden noch die Übernachtungsmöglichkeiten mit Biwacksack und je nach Schneeverhältnissen der Bau einer Schneehöhle vorgestellt.

Im Idealfall hat jeder eine eigene Pulka mit, maximal zwei Personen können sich auch eine teilen. Die Pulka kann z.B. in Berlin bei camp4 geliehen werden, da wir aber wenig Strecke machen geht auch eine Selbstbaupulka, beispielsweise der Paris-Schlitten mit einem festen Seriengestänge von acapulka.

Am Anfang werden wir zwei Tage in Haukeliseter übernachten, den Tag dort werden wir die Ausrüstung testen und uns an den Schnee gewöhnen. Mit Rucksack oder Pulka fährt es sich etwas anders als sonst. Von dort geht es dann in die umgebenden Gebirge. Nach einigen Zeltübernachtungen kehren wir nach Haukeliseter zurück und erholen uns noch 1 oder 2 Nächte.

Die Tagesetappen werden zwischen 10 und 15 km lang sein, die Höhendifferenz wird 400 m nicht überschreiten.

Technische Anforderungen - mittel: Erfahrungen auf Langlaufski sind vorhanden, leichte Loipen und leichte Abfahrten werden beherrscht.

Konditionelle Anforderungen - mittel: Gehzeiten bis 7 Stunden.

Anreise: Wer in Oslo-Gardermoen bis 12 Uhr landet, hat gute Chancen, den Bus nach Hovden von Oslo Hauptbahnhof um ca. 13:40 Uhr zu erreichen. Tourbeginn in Haukeliseter.

Rückreise: Tourende in Haukeliseter; mit dem Bus (Abfahrt nach jetzigem Fahrplan nachts oder Nachmittags) nach Oslo, dort ist je nach Abflugzeit normalerweise noch eine Übernachtung erforderlich.