Ski

Verleih von Fjällski in Berlin: Der Berg ruft

Fjällski

Die Routen, auf denen man von einer Hütte zur nächsten gelangen kann, sind meist mit Bambusstangen oder Zweigen markiert. Präparierte Loipen gibt es gar nicht, wenn wir Glück haben, können wir eine vorhanden Spur benutzen - dann ist der Schnee dort etwas fester und man sinkt nicht so tief ein! Deshalb werden auf den Fjälltouren auch die für Skandinavien typischen Fjellski (Backcountry-(BC)-Ski) benutzt. Diese 

  • sind tailliert und breiter als normale Langlaufski - damit man nicht so tief einsinkt (BC-Ski sind in der Mitte etwa 10 mm breiter als Loipenski und verbreitern sich zu den Enden hin noch einmal um ca. 10 mm)
  • haben eine Stahlkante - für bessere Steuerbarkeit und Halbarkeit bei Abfahrten
  • haben eine andere Bindung (typisch NNN-BC Rottefella) - die stabilere und deutlich wärmere Schuhe zulässt.

Gängige Modelle gibt es von

  • Åsnes: Nansen, Amundsen (400€ - 600€)
  • Madshus: Glittertind (200€)
  • Fischer: E99, E109
  • Rossignol

Die Bindungen sind meist von Rottefella, Typ NNN BC. Hier empfiehlt sich die manuelle Magnum-Bindung da sie am wenigsten vereist.

In Norwegen ist die bei uns aus der Mode gekommene 75-mm-Bindung noch sehr weit verbreitet und kann auch noch neu gekauft werden.

 

Als Kombipaket gibt es die Ski mit Bindung und Stiefeln in norwegischen Sportgeschäften für um die 600 € zu kaufen.

Bei Einzelkauf unbedingt darauf achten, dass Schuh und Bindung zueinander passen. Neben Rottefella hat Salomon/Rossignol ein ähnliches, aber NICHT kompatibles System.

Ganz links die 75-mm-Bindung, rechts daneben die Rottefella NNN BC Magnum.

Wachs, Schuppen & Felle?

Üblicherweise werden Wachs-Ski verwendet, das erfordert bei den Temperaturen, die normalerweise zwischen -5°C und -20°C liegen keine besonderen Kenntnisse fürs Wachsen. Nowax-Ski mit Schuppen gehen aber auch! Klister finde ich in der Handhabung zu unpraktisch. Ein Anti-Stollenmittel sollte mitgenommen werden.

Für optimal halte ich Ski mit einklippbaren Kurzfellen, z.B. Åsnes Amundsen. Mit der Pulka oder bei eisigen Anstiegen sind die wunderbar und das etwas schlechtere Gleitverhalten macht sich auch kaum bemerkbar, da man mit Pulka sowieso fast gar nicht gleitet.

 

Auf der Skiunterseite ist in der Abstoßzone das orangefarbene Kurzfell befestigt.

Skistöcke

Perfekt wird das ganze durch große runde Teller am unteren  Ende der Skistöcke. Entweder als Plastikteller oder die klassische Ledertrinse. Damit sinkt man in losem Schnee nicht soweit ein wie mit den kleineren Tellern, die für Loipen gedacht sind.

 

Bindungen im direkten Vergleich

Auf den Fotos sind normale Skating-Stiefel (in hellgrau) und Stiefel für die NNN-BC-Bindung (in schwarz) abgebildet. Man sieht schön, dass das Befestigungsprinzip ähnlich aber nicht kompatibel ist.